01.-03.-09.2017 Tag der Niedersachsen in Wolfsburg

 

 

Offizielle Eröffnung mit viel politischer und gesellschaftlicher Prominenz auf und vor der Bühne nahe des Rathauses, wo tagsdrauf auch der ökumenische Gottesdienst stattfand.

Die Mannschaft am Infostand des CVNB

Abwechslungsreiche gut besuchte musikalische Präsentationen fanden auf der Bühne des Landesmusikrates statt.

Der Frauenchor Hannover

Bläsergruppe und Cheerleader

Ganz viel Publikum hatte und ganz viel Applaus bekam dieser Kinderchor

Der Kammerchor Herrenhausen

Der Männergesangverein Seulingen bildete mit kräftigem, lebensfrohen Gesang den chorischen Abschluss auf dieser Bühne.

 

Unendlich viele Fotos von unendlich vielen Leuten wurden vom langen aber kurzweiligen Festumzug gemacht. Hier nur eines, meines, denn eigentlich war ich ja am Infostand.

 

 

Ein fröhlich-buntes Fest  war der spätsommerliche 3-tägige „Tag der Niedersachsen“ (TdN) in Wolfsburg. Beschienen von der Sonne, beschützt von einem Großkontingent der Polizei mit vielfältigen Sicherheitsmaßnahmen, genoss man auf der Flaniermeile (Porsche- und Nebenstraßen) Melodiöses und Krach, Farben, Gerüche, Eis, Essen und Trinken, kühlenden Säuselwind und heftiges Klatschen bei gelungenen Darbietungen, lebendiges Treiben von Aktiven und Gästen. Blick und Füße wanderten einen Bummel unter Bäumen, vorbei an Buden und Bühnen hin zum irgendwann ergatterten Sitzplatz im Straßencafé oder im Teezelt. Von Bundeswehr über technische und soziale non-Profit-Organisationen, über Sportvereine, bis hin zu unseren musikalischen Freizeitverbänden mit instrumentalen Gruppierungen, Spielmannszügen, Trachten- und Musikantenvereinen, und natürlich vor allem unseren Chören aller Gattungen, sah man einen Ausschnitt aus dem vielfältigen niedersächsischen Gemeinschaftsleben. Und dies dann am Sonntagnachmittag zeitraffergebündelt im abschließenden zwei-Stunden-Festumzug von mehreren km Länge mit mehreren hundert Gruppen als lebendigen Szenenbildern auf der „Straßenlaufbühne“. Für Home-Wanderer wurde es im Fernsehen übertragen. Nur schade, dass der TdN in den Stunden-Nachrichten des NDR nicht erwähnt wurde, nicht mal als Staumeldung auf der A2 …

Die Stadt Wolfsburg als Gastgeber präsentierte sich beim Empfang im Kunstmuseum, die rednerisch offizielle Eröffnung fand auf der Bühne davor statt, wo die weißen Stuhlreihen kaum ausreichten und wo am Sonntag der ökumenische Festgottesdienst gefeiert wurde. Die bisherigen Ausrichterstädte des TdN präsentierten sich in den weißen Pagodenzelten. Man sah und wurde gesehen. Der Tag der Niedersachsen bot eine Mischung von Gewerbeschau und Stadtfest mit Delegationen aus allen Teilen des weiten Flächenlandes. Wie soll es auch anders sein?

Wir vom Chorverband Niedersachsen-Bremen hatten – wie in den Vorjahren – einen Infostand im Zelt des Landesmusikrates, diesesmal sogar dierekt neben der Gemeinschaftsbühne von Radio ffn und Landesmusikrat Niedersachsen. Dafür sagen wir dem Landesmusikrat und dessen Organiosatorinnen und Organisatoren herzlichen Dank. – Eine Präsentation über Beamer war leider nicht möglich, das Zelt war einfach zu klein und es fehlte der notwendige Stromanschluss. Wir verteilten fleißig unsere extra zu diesem Anlass gefertigten Prospekte und führten kleine Gespräche mit interessierten Passanten. Oftmals bekamen wir voller Stolz zu hören, dass sie „schon im Chor singen“ und es ihnen viel Freude macht.So etwas hören wir gerne.

Ein bisschen anstrengend ist so ein Job schon, mit Stau-Anreise, Transport des Materials vom Hotel zum Stand, Auf- und Abbau, vielem Stehen jeden Tag, nicht wirklich interessierten, mehr neugierigen Blicken von Kugelschreibersammlern. Mögen damit schöne Ansichtskarten vom TdN geschrieben werden.

Danke sagen wir unserer Delegation / Standbesetzung mit Dr. Narciss Göbbel, Karl-Heinz Ente und Ferdinand Emmrich. Auch kamen Helmut Meier und seine Frau Sieglinde wiederholt vorbei und repräsentierten den Wolfsburger Chorverband. Wir wechselten uns untereinander auch mal ab und konnten uns kurz die Beine im Gewühl vertreten, schließlich wäre sonst das Erleben für diesen Bericht nicht möglich gewesen.

Ganz viele Infos rund um den Tag der Niedersachsen sehen Sie auf der offiziellen Seite http://www.wolfsburg.de/tdn17/

In zwei Jahren findet der Tag der Niedersachsen in Wilhelmshaven, der grünen Stadt am Meer, statt. Freuen wir uns dort aufs Wiedersehen. Schließlich müssen sich die Niedersachsen präsentieren, wollen feiern, dürfen Gemeinschaft zeigen. Danke Wolfsburg – auf nach Wilhelmshaven!

Fotobericht: Ferdinand Emmrich.