KITAMUSICA

 

Lesen Sie hier:

17.06.2017 Fachtagung KITAMUSICA in Verden, im Vereinsheim „Bella Vista“, Burgberg 50

Benennung der / des KITAMUSICA-Beraterin / Beraters seitens des KCV bis 13.05.2017 an die Geschäftsstelle unter info@cvnb.de

Anmeldung zur Fachtagung möglichst bis 30.05.2017 an info@cvnb.de

 

16.09.2017 Seminar Kindgerechtes Singen für Erzieherinnen. Anmeldeschluss 30.06.2017. Mehr: http://www.cvnb.de/?page_id=16366

 

Allgemeines zu KITAMUSICA, Antrag, Plakette, Urkunde:

Der Chorverband Niedersachsen-Bremen hat im Bereich des Kindgerechten Singens – neben dem Bundesprojekt „Die Carusos“, das wir auch freiwillig unterstützen, obwohl vom DCV an den Landesverbänden gewollt vorbei organisiert – das verbandseigene Konzept „KITAMUSICA“ geschaffen. Die 10 Zertifizierungen im Bereich „Die Carusos“ von 2012 bis 2016 sind gut. Aber damit können wir alle nicht zufrieden sein. Es muss weiter gehen. Auf Augenhöhe zu den Kreischorverbänden, Chören und Kita’s werden wir vor Ort durch KITAMUSICA tätig sein. Obwohl ihm ausführlich beschrieben, hat der DCV nicht erkannt, dass hier kein Gegeneinander, sondern gleiche Ziele auf unterschiedlichen, sich ergänzenden Wegen angestrebt werden. Statt auf Kooperation schaltet der DCV auf Konfrontation. So erhielten Ende März 2017 die Carusos-Berater im Bereich unseres Chorverbandes Niedersachsen-Bremen ein Schreiben von der Geschäftsführung des DCV, das die Arbeit der KITAMUSICA herabwürdigend disqualifiziert, ebenso die Fachkompetenz der KITAMUSICA-Berater. Die Carusos-Berater werden vom DCV ermutigt, sich einem anderen Landesverband zuzuwenden. Es ist typisch für den DCV, nur seine Sache durchsetzen zu wollen und alles andere nicht zuzulassen oder abzuwerten, mag es noch so sinnvoll und gut sein.

Zu KITAMUSICA steht das Informationsmaterial (was ist zu tun von A – Z) ab sofort über die Geschäftsstelle info@cvnb.de zur Verfügung.

 

Zum Ausdrucken:

KITAMUSICA Antrag

KITAMUSICA Muster Plakette, Muster Urkunde

 

Fundquelle für die tägliche Arbeit: Praxisgestaltung, Ideen, Ratgeber: http://www.praxisgestaltung-kiga.de/spielideen/kinderlieder.php?gclid=CK-N18-M6tECFYeT7QodXnEJCw

 

Ab  März 2017 startet KITAMUSICA, starten Sie bitte mit!

„KITAMUSICA“, so heißt das neue, verbandseigene Konzept unseres Chorverbandes Niedersachsen-Bremen (CVNB), seiner Kreischorverbände und Chöre für das Singen in Kindergärten, Kindertagesstätten und Krippen.

Auf dem Chorverbandstag des CVNB am 25.02.2017 in Barnstorf wurden Konzept und Verfahren von der dazu beauftragten Arbeitsgemeinschaft „Kindgerechtes Singen“ vorgestellt und im Plenum verabschiedet.

KITAMUSICA ist auf die musikalischen Belange von Kindergärten / Kindertagesstätten / Berater / Chöre / Kreischorverbände ausgerichtet und stärkt diese unmittelbar in der Arbeit vor Ort. Bisher schon in einigen KCV angeschobene KCV-individuelle Maßnahmen können unter dem Dach / Oberbegriff KITAMUSICA mit eingebunden werden (z.B. auf der Urkunde).

Auf einer  Info-Veranstaltung der Arbeitsgemeinschaft Kindgerechtes Singen am 12.1. 2017 in Verden mit 25 Teilnehmern aus Kreischorverbänden, Chorleiterrat, Präsidium und FortbilderInnen wurden die überzeugenden Arbeitsergebnisse erstmalig präsentiert. Der CVNB hat nun ein eigenes Verfahren, welches in besonderem Masse die regionale und örtliche Einbindung der Beratung und Auszeichnung des qualifizierten, täglichen Singens mit Kindern auf den natürlichen Tonhöhen der Kinderstimmen in den Mittelpunkt stellt.

Kinder, Erzieherinnen und Eltern einer Einrichtung tragen und entwickeln dann gemeinsam ihre KITAMUSICA mit nachhaltiger und kontinuierlicher Unterstützung der
jeweiligen Kreischorverbände, der Arbeitsgemeinschaft Kindgerechtes Singen und des CVNB.

KITAMUSICA steht damit fachlich vergleichbar,  ergänzend und regional ausgerichtet mit einem eigenen Verbandsprofil, neben der bundesweiten einheitlichen Zertifizierung durch das CARUSOS-Verfahren des Deutschen Chorverbandes.

KITAMUSICA ist kein „von oben herab aufgedrücktes Konzept“, sondern lebt durch die gute Zusammenarbeit der Struktur vor Ort. KITAMUSICA ermöglicht diese Zusammenarbeit auf kurzem Wege.

Begleitendes Infomaterial wird in unseren Medien (Verbandsschrift, Infobrief) veröffentlicht und auf der Homepage zum Ausdrucken bereitgestellt. Interessierte finden dort Antworten auf die Fragen, die in diesem Zusammenhang wichtig sind (Auskunft, Antrag, Zertifikat, Plakette, Finanzierung). Ergänzende regionale Informationsveranstaltungen auf Ebene der Kreischorverbände werden angeboten und können vereinbart werden.

Der Auftrag des Chorverbandstages 2016 wird damit erfüllt, wo mit überwältigender Mehrheit ein verbandseigenes Konzept in der Nachfolge des „Felix“ gefordert wurde.Wir verweisen in diesem Zusammenhang auf die Begründung im Infobrief Januar 2017 (dieser kann auf der Homepage auch nachgelesen werden).

Je nach Verwendungszweck, Geldbeutel und Wünschen gibt es auch vom gleichen Hersteller mehrere Fahrzeugmodelle. Sinngemäß gilt dies auch für das Kindgerechte Singen. Natürlich waren auch wir skeptisch und haben abgewägt, ob denn ein zweites Konzept notwendig ist. Der CVNB unterstützt ideell und materiell auch „Die Carusos“ des Deutschen Chorverbandes (DCV) als weiteres / fachlich gutes, aber organisatorisch völlig anderes Modell des kindgerechten Singens auf Bundesebene.  Bei „Die Carusos“ (www.die –carusos.de) ist die Einbindung des Landesverbandes, der KreisChorverbände und Chöre vertraglich nicht vorgesehen.  Die vormals flächendeckende Arbeit / Bekanntheit durch „Felix“ ist bis heute durch „Die Carusos“ nicht erreicht, was wir uns in Hinblick auf die Zukunft des Singens nicht leisten dürfen.

Daher haben wir uns für einen landeseigenen Weg in Niedersachsen und Bremen entschieden, um die überaus erfolgreiche Arbeit aus der Zeit des „Felix“ wieder aufnehmen zu können. Dies wurde auf dem Chorverbandstag 2016 des CVNB beschlossen und zwischenzeitlich vorbereitet. Die Handelnden vor Ort entscheiden, welches der beiden Konzepte der individuell richtige Weg ist. Entscheidend ist, dass wir das Singen in den Kindergärten und Kindertagesstätten  kompetent und unmittelbar anregen und begleiten. Letztlich kommt das dem Singen insgesamt zu Gute.