Aus dem KCV Harburg-Winsen

Der große „Fischchor“ der Kita Rottorf.

DRK-Kita in Rottorf mit KITAMUSICA ausgezeichnet

Bereits seit 2002 wird die DRK-Kita in Rottorf regelmäßig für seine hervorragende

musikalische Arbeit ausgezeichnet. Monika Sander vom Chorverband Niedersachsen-Bremen

übereichte jetzt eine Plakette und Urkunde zu KITAMUSICA. Anlass war das Sommerfest, in dem in diesem Jahr das Projekt vom Regenbogenfisch vorgestellt wurde.

Die Musik, der Gesang, die Bewegungen, die Instrumente, die bezaubernden Kostüme, die Dekoration boten ein Gesamtarrangement, dass auf den großen Bühnen, nicht besser hätte dargestellt werden können.

Haie, Rochen, Seesterne, Krebse, Seepferdchen, Algen, Muscheln, Oktopus und viele andere Variationen von Meeresbewohnern wie auch Meerjungfrauen tummelten sich mit den Regenbogenfischen auf dem Meeresboden. Die Regenbogenfische waren etwas eitel, wegen ihrer Glitzerschuppen. Nachdem sie diese aber an die anderen Meeresbewohner weitergaben, waren alle eine große Gemeinschaft. Harmonischer Gesang mit beherrschtem Rhythmus unterstützt durch Ukulelen und Glockenspielen wurden durch Inge Brackelmann und ihrem Team eingeübt und begleitet.

Die Eltern und Großeltern und weitere Gäste würdigten bei strahlenden Sonnenschein diese Leistung mit großem Applaus.

Seit vielen Jahren begleitet der Chorverband das Singen in Kindertagesstätten. Das Projekt

hieß früher Felix, musste aber aus Wettbewerbsgründen eingestellt werden und so zeichnet der Chorverband Niedersachsen-Bremen die Kitas mit KITAMUSICA aus, wenn dort täglich

in kindgerechter Stimmlage Lieder gesungen werden, die altersgerecht und vielfältig sind.

Das ist in Rottorf der Fall. Regelmäßig werden vom Chorverband auch Schulungen für Erzieher angeboten, damit sie diese Aufgaben erfüllen können. Singen ist als Weltkulturerbe anerkannt, stärkt die Merkfähigkeit, schult die Sprachfähigkeit und stärkt die Kreativität,

das Selbstbewusstsein und das Gemeinschaftsgefühl. All das wurde an diesem Nachmittag

in Rottorf ausgezeichnet präsentiert. Für die älteren Kinder, die jetzt in das Schulleben

übergehen, war das noch einmal ein wunderbares Erlebnis und die ganz Kleinen werden

ihren Auftritt auch nicht vergessen.

 

Monika Sander